Party time in Spa-Francorchamps: Teil 1

 Für regelmäßige Besucher von Bikers' Classics ist es nichts Neues, dass am ersten Juli-Wochenende auf der Rennstrecke Spa-Francorchamps Party-Time ist.

 Und 2014 wird das nicht anders sein, insbesondere auch deswegen, weil es ein Jubiläumsjahr ist. Vor 40. Jahren begann  der Siegeszug der Suzuki RG500 - wenn das kein Grund zum Feiern ist, was dann?!?! Und dazu im Rahmen der 12. Auflage von "Bikers  Classics", gemeinsam mit einer grandiosen Schau der Gespannklasse, dem 4-Stunden-Rennen von Spa und viel Interessantem mehr.   Haben Sie Fragen?

JA, EINIGE.  WIE VIELE RG 500 WERDEN DEN RADAILLON ERSTÜRMEN?
 Ehrlich, im Moment ist das noch unklar.  Dank der harten Arbeit, die die Kenner der Amicale Spirit of Speed leisteten, werden immer noch Motorräder und Fahrer in die Liste aufgenommen.  Sie können sicher sein, dass es Dutzende von RG sein werden.  Dabei ist es von sehr, sehr hoher Bedeutung, dass mit Steve Wheatman der Besitzer der weltweit größte privaten Sammlung von Suzuki-Rennmotorrädern wieder seinen unverzichtbaren Beitrag leistet.  Er wird einige seiner zweirädrigen Schätze mitbringen, und er kann sicher sein, dass sie bei Männern wie Mick Grant, Steve Parrish, Tepi Länsivuori und Wil Hartog in guten Händen sein werden. Insgesamt wird "Suzuki- Steve" fünfzehn Motorräder mitbringen.  Ja - fünfzehn!!

FÜNFZEHN? MACH WEITER, NENN UNS EINIGE DAVON.  
 Ein paar, gut ..., okay.  Da ist die Suzuki XR14, mit der Barry Sheene die Dutch TT 1975 gewann.  Das war der erste Grand-Prix-Sieg für einen Suzuki-RG-Fahrer.  Absolut historisch!  Dann gibt es die XR27 die Barry während seines unvergesslichen Kampfes mit Kenny Roberts im Silverstone-Grand-Prix 1979 pilotierte. Die XR34, die Randy Mamola zum Sieg im Grand Prix von Belgien 1980 in Zolder  nutzte. Eine seltene Daryl-Beattie-XR86, Nobuatsu Aokis XR88, und Kevin Schwantz´s Lucky-Strike-Suzuki XR 84 von 1994. Kevins ehemaliger Teamkollege Didier de Radiguès wird dieses Motorrad fahren.  Aber es gibt noch mehr exotische Exemplare.  Jack Middelburg war der letzte Privatfahrer, der einen Grand Prix gewinnen konnte (Silverstone 1981), und seine  RG wird ebenfalls die Boxengasse in Spa-Francorchamps zieren. Auch eine sehr   exklusive HB-Suzuki TGA1-500, die Roberto Gallina und Massimo Tamburini gebaut haben, wird zu sehen sein.  Das Motorrad war nicht sehr erfolgreich, ist aber eine wahre Schönheit.  

Copyright: Jan & Hetty Burgers