Bradley Smith bei den Bikers’Classics

Anlässlich der Bikers’Classics wird Bradley Smith, Motorradrennfahrer des Team Monster Yamaha Tech 3, am Lenker einer Yamaha 500 einige Runden auf der Rennstrecke von Spa-Francorchamps drehen.

Der britische Star, der zu Saisonende das Team Tech 3 verlassen wird, will von dieser Gelegenheit Gebrauch machen, um Guy Coulon, seinen Mechanikmeister, für seine Zusammenarbeit und seinen bedingungslosen Einsatz während den letzten vier Jahren bei Tech 3 in der Königsklasse zu bedanken. Smith wird eine Yamaha ROC YZR-500-Zweitaktmotor fahren, die Jean-Marie Herhard gehört und einst von dem belgischen Motorradrennfahrer Laurent Naveau gefahren wurde, der 1993 an der Weltmeisterschaft teilnahm. Die Veranstaltung, die am 1.-3. Juli stattfindet, bietet einen Schauplatz für mehr als 45 Wettbewerb-Motorräder und Motorradstars. Die Zuschauer werden 40 Jahre MotoGP an einem mythischen Ort bewundern können. Bradley Smith wird am Freitag um 19:30 Uhr bei dem Festabend anwesend sein, so wie Agostini und Sarron. Samstag nimmt er an beiden Paraden teil.

Bradley Smith


„Die letzten 6 Jahre haben das Team Tech 3 und ich eine enge Verbindung geknüpft und insbesondere dank Guy. Er war die letzten 4 Jahre mein Mechanikmeister in der Königsklasse und er hat mir geholfen, meine Ziele zu erreichen. Demnächst habe ich das Glück eine Yamaha 500-Zweitaktmotor zu fahren und Guy wird mein Mechanikmeister. Die Bikers’Classics standen seit geraumer Zeit auf meiner To-do-Liste. Ich habe schon viele Geschichten über die mythische Rennstrecke von Spa-Francorchamps gehört und von der Zeit der Zweitaktmotoren. Endlich werde ich selber die Erfahrung machen, wie es ist, hier zu fahren. Es wird ein besonderer Moment, denn ein Wochenende lang werde ich Guy bei der Arbeit erleben und zusehen, wie er seiner Leidenschaft für die klassischen Motorräder frönt.“

Guy Coulon

„Ich bin sehr glücklich darüber, dass Bradley an dieser klassischen Veranstaltung auf der Rennstrecke von Spa-Francorchamps teilnimmt, denn es ist der perfekte Anlass, um mit ihm außerhalb der MotoGP-Umgebung ein bisschen Zeit zu verbringen – und ganz ohne Stress. Wir werden ebenfalls eine meiner größten Leidenschaften teilen: Die klassischen Motorräder und insbesondere die klassischen Grand Prix Motorräder. Bradley wird eine Yamaha 500-Zweitaktmotor fahren und ich denke, dass dies seine erste Erfahrung mit derartigen Maschinen sein wird. Seit seinem Weggang aus der 125-Klasse, hatte er kaum die Gelegenheit, einen Zweitaktmotor zu fahren. Dieses Motorrad ist sowohl für ihn als für mich legendär. Ich denke, dass diese Maschinen wirklich besonders sind und wen ich ehrlich bin, freue ich mich, einen jungen erfahrenen Motorradrennfahrer am Werk zu sehen. Die Yamaha erfordert einen leichten und eleganten Fahrstil. Bei solchen Veranstaltungen sieht man das eher selten, da die Rennfahrer meistens älter und nicht mehr so beweglich sind. Daher denke ich, dass es für Bradley eine aufregende Erfahrung sein wird – und ein Genuss für alle, die ihn auf diesem Motorrad sehen.“